Zur Erklärung :    
Die WHO hat die „List of essential Medicines“ erarbeitet und revidiert diese regelmässig. Der Link darauf ist hier zu finden:  
https://www.who.int/medicines/publications/essentialmedicines/en/   
Die Liste fokussiert auf die therapeutische Notwendigkeit

Die Meldelisten des Bundesamtes für wirtschaftliche Landesversorgung basieren auf der dazugehördenden Verordnung, die hier zu finden ist: 
https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/20141823/index.html   Die Liste fokussiert auf lebensnotwendige Arzneimittel mit dem Fokus der Landesversorgung (gemäss dem Grundauftrag des BWL). Wichtig : die aufgeführte Zahl entspricht den Lieferengpässen die hätten gemeldet werden sollen. Es kann Abweichungen zu den tatsächlich gemeldeten geben.

Drugshortage.ch listet alle Lieferengpässe primär von Produkten auf, die von der Krankenkasse bezahlt werden oder wenn dies nicht der Fall ist im Spital eine Bedeutung haben.

Der aktuelle Stand der Listen des BWL und der WHO wurden auf Basis der ATC-Codes und der Verabreichungswege in die Datenbank von Drugshortage.ch eingearbeitet.

Hier ein Vergleich der aktuellen und seit dem 7.9.2015 abgeschlossenen Meldungen.

powered by Advanced iFrame free. Get the Pro version on CodeCanyon.